Auf der Suche nach Spiritualität im Alltag

Dr. Dr. Frank Hofmann

10.10.2024 — 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Arche, Nordseestraße 104, 45665 Recklinghausen

Preis: Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Auf der Suche nach Spiritualität im Alltag

Spiritualität, das bedeutete in meiner Kindheit: dreimal die Woche Gottesdienst, immer im piekfeinen Anzug, keine Partys, keine Kirmes, kein Karneval. Ich lebte im Rheinland. Es war die Hölle. Aus der Enge der neuapostolischen Glaubenspraxis im Elternhaus befreite ich mich unmittelbar nach der Religionsmündigkeit. Ich studierte Philosophie, um meine Gottesvergiftung zu heilen. Jahrzehntelang begleitete mich ein strikter Atheismus, aber ich blieb offen und suchend. Mitte meiner 40-er Jahre glaubte ich, im Laufsport eine für mich angemessene Spiritualität zu finden. Ich schrieb ein Buch darüber, gab Kurse, hielt Vorträge. Die theologische Beschäftigung mit Sören Kierkegaard und Karl Barth ließ mich aber nach einer gewissen Zeit zweifeln, ob sich beim Runner’s High wirklich die Transzendenz öffnet. Ich suchte weiter, fand Krümel in der mathematischen Mengenlehre, in der Musik und in der Literatur, die ich für den „Anderen Advent“ las. Seit ich für die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) arbeite, lerne ich zunehmend gute Gottesdienste mit gekonnter Liturgie schätzen. Diese neue Wertschätzung verbindet sich für mich mit einer neuen Einsicht, wozu ich den Glauben brauche. Nicht als Überhöhung ekstatischer Körperlichkeit und nicht als Sahnehäubchen auf dem Sonnenuntergang. Sondern als Überlebenshilfe in einer Welt, die nicht friedlicher werden will.

Ein biografisches Beispiel, über das die Teilnehmenden ins Gespräch kommen können: Wie zeigt sich Spiritualität? Ändert sie sich mit den Lebensphasen? Was trägt der christliche Glaube zu einer erfüllten Spiritualität bei?

Dr. Dr. Frank Hofmann, Journalist, Oberkirchenrat der VELKD (Kommunikation, Pressesprecher), Hamburg

Frank Hofmann studierte zunächst Philosophie und Germanistik und promovierte 1987 zum Doktor der Philosophie. Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für den Journalismus und sammelte Erfahrungen bei „Motorrad“, „auto motor und sport“ und beim „Stern“. Er wurde Chefredakteur und Herausgeber der deutschen Ausgabe von „Men’s Health“. Später konzipierte er das Life-Style-Magazin „Best Life“ und wurde Chefredakteur von „Runner’s World“. 2014 bis 2022 war er Chefredakteur des ökumenischen Vereins „Andere Zeiten“, der mit dem Kalender „Der Andere Advent“ eines der erfolgreichsten religiösen Printprodukte in Deutschland herausgibt. In diesen Jahren studierte er auch Theologie und wurde mit einer Arbeit über das „Wort Gottes“ zum Doktor der Theologie promoviert. Nach einer Ausbildung zum Systemischen Coach in 2022 arbeitet er seit 2023 als Oberkirchenrat und Referent für Kommunikation für die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD). Frank Hofmann lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Foto: Jens Schulze